Jarl und ich haben auf der MEM die Silbermedaille in der T2 gewonnen

Und wieder ein zweiter Platz!

Jarl und ich mussten uns auf der MEM nur der neuen Weltrekordhalterin Jolly geschlagen geben.

Das Bild (Ulli Nedddens) und der Text aus dem "Das Islandpferd" 05/2018 macht uns mächtig stolz.

Jarl und ich werden Vizemeister in der T2 auf der DIM

Das Jahr 2018 läuft weiter so gut, wie es begonnen hat.

Jarl und ich sind auf der DIM in Ellenbach Vizemeister in der T2 geworden. Ich bin furchtbar stolz auf meine neue "Nummer 1".

Die DIM 2018 wurde für mich dann gekrönt durch die Ernennung in den MEM-Kader.

Vielen Dank an alle meine tollen Unterstützer und Sponsoren!

Das Jahr 2018 hat gut begonnen.

Isbjörn gewann in Odense direkt beim Worldtölt die T2 mit großem Abstand.

Weiter ging die Worldtölt-Tour in Rieden/Kreuth. Isbjörn führte nach der Vorentscheidung vor Jarl. In der Endausscheidung entschied ich mich für Isbjörn und wurde knapp Zweite.

In der Gesamtwertung der Tour kamen wir auf den dritten Platz.

 

Danach kam die Mitteldeutsche Hengstschau auf Ellenbach. Hier startete Jarl in der T2 und gewann diese mit 7,83 Punkten. Isbjörn lieferte eine tolle Vorstellung in der Hengstpräsentation.

 

In der Futurity Viergang für 6-jährige Pferde belegte die talentierte Stute Röskva von Ellenbach (im Besitz von Familie Althans) bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt mit 6,70 Punkten den zweiten Platz.

ALINGHI VON DER OSTERHÖLL

Wenn meine Kunden zufrieden sind, bin ich es auch.

Hier eine Rückmeldung, über die ich mich besonders freue:

Mit großem Erfolg hat unser Junghengst Alinghi von der Osterhöll bei der diesjährigen Materialprüfung und Hengstkörung in Zweibrücken abgeschnitten.

Das Pferd hatten wir für vier Wochen unserer bewährten Pferdeflüsterin Dörte Mitgau anvertraut. Mit viel Einfühlungsvermögen und Geschick hat sie aus unserem Wildfang ein gut erzogenes Islandpferd gezaubert. Außergewöhnlich gute Noten gab es daher für unseren frischgebackenen Prämienhengst mit folgendem Richterspruch: Eleganter, langbeiniger, deutlich fünfgängig veranlagter Hengst mit viel Tölt und flüssigen Übergängen zwischen den verschiedenen Gangarten, aufmerksam und fein in den Reaktionen.

Mit einer Gesamtnote von 8,12 (Ext. 8,1 / Int. 8,2 / Gang 8,1)

Besonders hervorgehoben aber wurde von den Richtern sein gutes Benehmen.

Außergewöhnlich für einen noch nicht einmal dreijährigen Junghengst!

Das hat natürlich Dörte geschafft! Und bekanntlich schlägt sich auch das letztendlich auf die Interieurnote nieder. Einen Zappelphilipp möchte niemand sehen.

Eines haben wir im Laufe der Jahre erkannt: unsere Pferde, die wir Dörte geben, kommen selbstbewusst und doch gut händelbar zurück, sie werden ihrem Auffassungsvermögen und Entwickungsstand entsprechend gefördert. Es wird nichts übergestülpt, oder hastig antrainiert. Wir spüren, dass alles im Einklang mit dem Pferd trainiert wird, dabei gewaltfrei und fein.-Danke Dörte!

Wir sind schon sehr gespannt was Du nächstes Jahr aus unserem nächsten Hengstanwärter zauberst, einem Vollbruder von Dagon...

Diana Gräfin von Plettenberg

Islandpferde von der Osterhöll

www.osterhoell.de

Glymur frá Leiðólfsstöðum

Ein weiterer Hingucker auf der Hengstschau war Glymur frá Leiðólfsstöðum. Ich werde ihn in der Saison 2018 sowie voraussichtlich 2019 auf Turnieren vorstellen. Glymur deckt in 2018 auf Gestüt Ellenbach an der Hand.

Draumur frá Hveragerði

Vom Gestüt Idablick stellte ich auch den Hengst Draumur frá Hveragerði vor. Er besticht durch seinen außergewöhnlichen Pass und seine Leistungsbereitschaft.

Bis zum 16. Mai 2018 deckt er an der Hand auf dem Gestüt Ellenbach, anschließend in der Herde auf seinem Heimatgestüt Idablick.

Die DIM in Wurz war sehr spannend in jeder Hinsicht. Reitet man bei Sonnenschein oder doch bei waagerechtem Regen?!?

Ich habe beides ausprobiert. Meine Jungs Jarl und Isbjörn waren beide toll und haben es in das T2-Finale geschafft. Das hat mich sehr, sehr stolz gemacht!

Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung an Firma ICE-line.

Isbjörn gewinnt die WM-Sichtung T2 in Móarbær und die WM-Qualifikation T2 in Aegidienberg

Jarl findet "seine" Prüfung

Auf meinen Eisbären ist Verlass. Egal wo er startet, er ist im Moment der Konkurrenz immer ein (manchmal winziges) Stück voraus.

Mit seiner traumwandlerischen Sicherheit beim Zügelüberstreichen holt er immer die nötigen Zehntel oder Hundertstel Vorsprung heraus.

 

Auch der Jarl hat "seine" Prüfung gefunden und entwickelt sein Potential. In Móarbær auf Platz 1 nach der T2-Vorentscheidung, lief er danach außer Konkurrenz im B-Finale.

In Aegidienberg lief er zunächst eine fantastische Vorentscheidung, die leider kurz vor Ende der Prüfung durch äußere Einflüsse gestört wurde, wodurch Punktabzüge verursacht wurden, aber im B-Finale war wieder alles in Ordnung. Auch dies verbuchen wir als Erfahrung und freuen uns auf die nächsten T2-Starts.

Schon eine Woche nach Stadl Paura war die Hengstschau auf Ellenbach.

Auch hier präsentierte Isbjörn sich sehr schön.

Jarl blieb leider deutlich unter seinen Möglichkeiten. Aber das Jahr ist ja noch jung. 

Marius vom Blocksberg, der kleine Bruder von Isbjörn und Jarl, wurde am 8. April in Ellenbach als Siegerhengst mit einer Note von 8,02 Punkten vom Ponyzuchtverband Hessen gekört.

Züchterin und Besitzerin ist Andrea Mitgau.

Ich freue mich schon auf unsere gemeinsame Reitzeit in zwei Jahren.

Die erste MEM-Indoor in Stadl Paura haben Isbjörn und ich in der T2 für uns entschieden.

Der weiter Weg nach Österreich hat sich gelohnt.

Am 1. April (kein Aprilscherz) konnten der Isbjörn und ich das Finale der T2 gewinnen, damit sind wir aktuelle mitteleuropäische Meister indoor und outdoor.

(siehe auch bei Isibless)

Die Saison 2017 hat mit der ICE-Horse in Berlin gut begonnen.

Am 25.02. waren der Isbjörn und ich in Berlin.

Es war ein wunderschöner Tag auf dem Eis und wir hatten viel Spaß.

Am Ende des Tages waren wir Zweite in der T2 und sehr zufrieden.

So kann das WM-Jahr gern weitergehen.

Das Jahr 2016

Isbjörn hat seine bisherigen Erfolge in der T2 bestätigt. Er wurde deutscher Vizemeister und verteidigte seinen MEM-Titel erfolgreich.

Er ist einfach mein Herzenspferd.

 

Herzlichen Dank an meine Sponsoren